Kontakt Katalog

Ahle Osborne

Art.Nr. 400004

6.67

ab EUR 6,96

inkl. 16 % USt zzgl. Versandkosten

Gewicht 1,00 KG

Ahle mit Heft 4-1

Ahle mit Heft 4-1

EUR 6,96

inkl. 16 % USt zzgl. Versandkosten

Ahle mit Heft 4-2

Ahle mit Heft 4-2

EUR 9,57

inkl. 16 % USt zzgl. Versandkosten

Ahle mit Heft 4-4

Ahle mit Heft 4-4

EUR 19,72

inkl. 16 % USt zzgl. Versandkosten

Ahle Osborne

Ahle mit Heft

ebenso als Vorstecher oder Pfriem bekannt

mit robustem Plastikgriff

in vier verschiedenen Längen

Eine Ahle ist ein einfaches Werkzeug, mit dessen Hilfe Löcher in verschiedene Materialien gestochen oder vorhandene Löcher geweitet werden können. Sie ist ein spitz zulaufender, dünner Metallstift, der entweder gerade verläuft oder sichelförmig gebogen ist und mit einem Griff oder einem Öhr ausgestattet sein kann. Häufig wird die Ahle bei der Bearbeitung von Leder verwendet. Es gibt verschiedene Formen, die an die spezifischen Bedürfnisse einzelner Handwerke wie Schuhmacherei oder Sattlerei angepasst sind. Die Ahle wurde oder wird auch immer noch im graphischen Gewerbe von den Schriftsetzern und Druckern (zum Korrigieren und zum Ausbinden des fertigen Satzes mit einer Kolumnenschnur) benutzt.

Im Korbmachergewerbe wird dieses Werkzeug heute noch als Prim bezeichnet, bei den Seilern ist es der Spleiß, im Baumarkt findet es sich häufig unter dem Begriff Spitzbohrer.Ahle mit Heft ebenso als Vorstecher oder Pfriem bekannt mit robustem Plastikgriff Arbeitslänge: 65 mm Eine Ahle ist ein einfaches Werkzeug, mit dessen Hilfe Löcher in verschiedene Materialien gestochen oder vorhandene Löcher geweitet werden können. Sie ist ein spitz zulaufender, dünner Metallstift, der entweder gerade verläuft oder sichelförmig gebogen ist und mit einem Griff oder einem Öhr ausgestattet sein kann. Häufig wird die Ahle bei der Bearbeitung von Leder verwendet. Es gibt verschiedene Formen, die an die spezifischen Bedürfnisse einzelner Handwerke wie Schuhmacherei oder Sattlerei angepasst sind. Die Ahle wurde oder wird auch immer noch im graphischen Gewerbe von den Schriftsetzern und Druckern (zum Korrigieren und zum Ausbinden des fertigen Satzes mit einer Kolumnenschnur) benutzt. Im Korbmachergewerbe wird dieses Werkzeug heute noch als Prim bezeichnet, bei den Seilern ist es der Spleiß, im Baumarkt findet es sich häufig unter dem Begriff Spitzbohrer.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung